Seiteninfo

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zur anschließenden Behandlungsphase.

Die Behandlungsphase der ANS-Ambulanz

Kreislauf stärken

Kreislauf stärken mit Physiotherapie

Kreislauf stärken mit Physiotherapie

Um Ihren Kreislauf zu stärken, haben wir verschiedene krankengymnastische Übungsprogramme entwickelt. Ihr individuelles Übungsprogramm erhalten Sie in der ANS-Ambulanz oder über diese website. Für den optimalen Einstieg in Ihr tägliches Training leiten wir Sie gern an.

Gegenmanöver

Gegenmanöver als schnelle Hilfe

Hinlegen wenn möglich

Kündigt sich ein Bewusstseinsverlust an, z.B. durch Benommenheit oder Orientierungsverlust, sollten Sie sich nach Möglichkeit hinlegen oder setzen.

500 ml Wasser

Wenn möglich, trinken Sie in schnellen Schlucken mindestens 500ml Wasser.

Ist dies nicht möglich, können Sie einem Ohnmachtszustand
durch folgende einfache Gegenmanöver entgegenwirken:

Vergrößern Sie die Grafiken durch anklicken:

Hilfsmittel

Hilfsmittel

Stützstrümpfe

Um den Blutdruckabfall im Stehen zu verhindern, bietet sich eine Vielzahl von Hilfsmitteln an. Diese reichen von den Ihnen vielleicht bekannten Kompressionsstrümpfen bis hin zur Bauchbinde. Zu den für Sie sinnvollen Hilfsmitteln beraten wir Sie ausführlich im Rahmen Ihres Termins in unserer ANS-Sprechstunde.

 

Um den Therapieerfolg zu erfassen und auftretende Schwierigkeiten besprechen zu können, werden regelmäßige Verlaufskontrollen nach 3, 9 und 18 Monaten angeboten.